Handschmerzen beim Stricken und Häkeln lindern

13. Mai 2019 4 min read

Handschmerzen sind eine Belastung, besonders beim Stricken und Häkeln. Keiner von uns möchte ständige Pausen beim Stricken eines bezaubernden Huts, Schals oder Fausthandschuhs einlegen, weil die Hände schmerzen! Als Strick- und Häkel-Fans haben einige von uns chronische Handschmerzen, mit denen wir uns auseinandersetzen müssen und sind immer auf der Suche nach der besten Behandlung für Handschmerzen. Ursachen für die Schmerzen in den Händen gibt es viele, wie zum Beispiel Karpaltunnel und Arthritis. Vielen fleißigen Strickern ist aber auch gar nicht klar, dass die Hände die wichtigsten Strickwerkzeuge sind und dass es daher super wichtig, sie zu pflegen. Egal worum es sich bei dir handelt, mit diesen einfachen und praktischen Maßnahmen kannst du deinen Schmerzen jetzt schon Abhilfe verschaffen.

So kannst du Schmerzen in deinen Händen lindern

Wir schwärmen von unseren Lieblingshäkel- oder Stricknadeln, pflegen und hegen sie mit äußerster Ehrfurcht. Aber selten schenken wir unseren Händen die gleiche Liebe und Aufmerksamkeit. Dabei sind unsere Hände selbst ein Meisterwerk! Sie sind voll von winzigen Knochen, Muskeln und Sehnen, die zusammenarbeiten, damit wir geschickt die kompliziertesten Stiche meistern können.

Beim Häkeln und Stricken können unsere Hände wund werden und schmerzen. Zum Beispiel wenn wir uns immer wieder sagen "nur noch eine Reihe" und dann doch bis spät in die Nacht weiter machen, oder wenn wir mit sehr großen oder sehr kleinen Nadeln arbeiten. Unsere Hände und Arme können sich mit der Zeit verspannen und verkrampfen. Schwerwiegendere Probleme wie Karpaltunnelsyndrom, Arthritis und Rheuma fügen bei manchen dann zusätzliche Schmerzen hinzu. Diese einfachen Übungen kannst du vor und nach dem Handarbeiten tun, um Verspannungen, Krämpfe und Schmerzen zu lindern und deine Hände so gesund wie möglich zu halten. Solltest du aber weiterhin beim Handarbeiten schmerzen haben oder wund anfühlen, dann lass die Nadeln fallen und gib deinen edlen Werkzeugen die Ruhe, die sie benötigen.

Schritt für Schritt Übungen für deine Hände

1

Handgelenkmassage: Mit kleinen kreisenden Bewegungen massierst du deine Handgelenke auf beiden Seiten und kannst so Verspannungen und Schmerzen lösen.

2

Schmerzlinderung für deine Finger: Massiere jeden Finger einzeln.

3

Bei wunden Gelenke in Händen und Daumen: Massiere deine Daumen- und Fingergelenke.

4

Finger stretchen: Streck deine Finger an beiden Händen vom Handgelenk weg. Drück die Handfläche vorsichtig gegen eine Oberfläche, um so deine Handgelenke zu dehnen. Denk daran, niemals zu stark drücken und sofort aufzuhören wenn du Schmerzen bekommst.

5

Ausschüttlen: Schüttel deine Finger aus und streck deine Hände nochmal zum Abschluss einmal kräftig.

Mehr Übungen und Erklärungen findest du hier in unserem video Tutorial (auf Englisch):

Creme ist Wellness für deine Hände

Es gibt viele vielversprechende Cremes auf dem Markt, aber jede handelsübliche Handcreme reicht aus! Versorg deine Hände mit Feuchtigkeit, damit sich das Garn auf trockener Haut nicht verfängt. Weiche und geschmeidige Hände erleichtern das Gleiten des Garns und sorgen für eine gleichmäßige Spannung. Das Eincremen deiner Hände ist gleichzeitig eine kleine Massage und ein schönes Wohlfühlritual! Hmm, angenehm!

Ein Blick auf deine Nadeloptionen

Kleinere Nadeln

Wenn du an Handschmerzen leidest, die durch Arthritis oder Karpaltunnelsyndrom verursacht werden, gibt es Nadeloptionen, die möglicherweise Abhilfe schaffen. Einige Mitglieder des LoveCrafts-Teams hatten Probleme mit dem Karpaltunnel und haben festgestellt, dass kürzere Nadeln die Handschmerzen erheblich lindern können.

Rundstricknadeln

Es kann ein bisschen beängstigend sein, neue Strickgebiete zu erkunden. Keine Angst mit Rundstricknadeln ist es kinderleicht zu stricken. Flachstricken mit Rundstricknadeln ist das gleiche wie mit zwei Einpunktnadeln. Du drehst einfach deine Arbeit nach jeder Reihe. Der Vorteil? Das Gewicht deiner Strickarbeit wird entlang des Kabels ausgeglichen und hängt nicht mit gesamtem Gewicht auf einer Nadel. So verhinderst du unnötige Verspannung, Krämpfe oder Schmerzen durch Anstrengung beim einseitigen Halten.

Holz- und Bambusnadeln

Probier doch mal Holz- oder Bambusnadeln: Eine Holz- oder Bambusnadel in deiner Hand ist wärmer als Metall und passt sich unmerklich deinen Fingerformen an. Wenn du Spitze strickst und dir Sorgen machst, ob diese Nadelspitzen glatt und scharf genug sind, keine Sorge - Holz- und Bambusnadeln mit feiner Spitze (2 mm, 2,5 mm, 3 mm usw.) sind genauso geformt und scharf wie die aus Metall.

Hier geht’s zu unseren Stricknadeln

Mach mal ’ne Pause

Tee, Kaffee und Kuchen, juhuu! Leg regelmäßige Pausen ein, wenn du an großen Abschnitten deines Projekts arbeitest, oder wechsel von einem Projekt zu einem anderen, um in Bewegung zu bleiben und deinen Händen eine Pause zu geben.

Glücklich schaffen

Achtsamkeit ist ein zentrales Thema wenn wir uns mit Gesundheit und Strick- und Häkelarbeit befassen. Wenn du gestresst bist, kannst du Spannungen in andere Teile deines Körpers tragen. Diese könnten dein Nacken, Rücken und sogar deine Hände sein. Mehr zu diesem Thema findest du in unserem Artikel Stricken mit Achtsamkeit.

Alle Preise inkl. gesetzl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Besuchen Sie unsere internationalen Websites: Weltweit | Nord-Amerika | Australien