Guide für Häkelnadeln

22. Januar 2019 4 min read

Eine Häkelnadel gehört ohne Frage zu deiner Grundausstattung. Hergestellt aus Metall, Plastik oder Holz, manchmal mit einem kleinen Haken ausgestattet, zaubern sie aus einem Garnknäuel gemütliche Pullover, kuschlige Decken und coole Wohnaccessoires.

Häkelnadeln

Ähnlich wie bei den Stricknadeln, verhaltet es sich auch mit den Häkelnadeln - sie erfüllen alle die gleiche Grundvoraussetzung. Die Ausführung einzelner Nadeln kann sich jedoch je nach Hersteller in Sachen Komfort oder Design unterscheiden.

Spitze/Kopf

Die Spitze befindet sich ganz am Ende der Häkelnadel und wird oft auch als „Kopf“ bezeichnet. Sie kann entweder glatt und abgerundet oder spitzer und etwas definierter sein, um mit nicht elastischen Garnen oder dichten Maschen zu arbeiten.

Kehle

Die Nadelkehle ist der Teil, der zum Kopf hinverläuft und ist entweder spitz zulaufend und flach oder scharf und etwas steil. Eine stark angewinkelte Kehle ist bekannt als Inline (Kopf befindet sich in einer Linie mit dem Rest der Nadel) und etwas besser für Anfänger geeignet, da sie dazu beiträgt, die Stichgröße konstant zu halten. Der konische Stil einer Häkelnadel ist weniger leicht zu kontrollieren und es kann beim Häkeln leicht zu Überspannungen kommen.

Schaft

Der Schaft sitzt gleich unter der Kehle und endet bei der Daumenaussparung oder dem Griff. Gleichzeitig wird am Schaft die Größe abgelesen und ist entsprechend maßgebend für die Größe des Stichs. Einige Häkelnadeln verfügen über einen längeren Schaft, welche sich besonders für Techniken eignen, wo die Maschen mehrmals umgeschlagen werden oder mit mehreren Maschen gleichzeitig gearbeitet wird.

Daumenaussparung und Griff

Die Daumenaussparung an einer Häkelnadel ist ein abgeflachter, breiterer Abschnitt, der das Halten und Arbeiten erleichtert. Außerdem ist hier häufig die Größe der Nadel aufgedruckt. Viele Häkelnadeln haben einen modifizierten Griffbereich aus griffigem Material wie Gummi oder Kunststoff, der manchmal auch ergonomisch gestaltet ist, um die Häkelnadel besser zu halten.

Materialien für Häkelnadeln

Häkelnadeln sind in einer Vielzahl an Formen, Größen und Materialien erhältlich – bei dieser großen Auswahl ist für jeden etwas dabei! In der Vergangenheit wurden die Nadeln aus Knochen hergestellt, heute ist die Ausführung aus Stahl, Aluminium, Holz, Bambus und Kunststoff weitaus üblicher. Bei der Auswahl der Häkelnadeln verhält es sich Ähnlich wie bei der Auswahl geeigneter Stricknadeln – sie hängt von der Präferenz des Häklers, dem zu häkelnden Projekt und dem eingesetzten Garn ab. Sehr glatte Garne lassen sich am besten mit Holz- oder Bambusnadeln verarbeiten, wobei die leicht raue Oberfläche die Bewegung des Garns steuert. Im Gegensatz dazu kann ein Garn wie Mohair wiederholt an einem Holz- oder Bambushaken hängen bleiben, sodass Kunststoff oder Metall die bessere Wahl sind.

Häkelnadeln aus Holz

Holz-, Bambus- und Knochenhäkelnadeln sind beliebt dafür, dass sie sich warm und natürlich anfühlen und dabei helfen, dass Garn während dem Häkeln im Zaum zu halten.

Häkelnadeln aus Aluminium

Häkelnadeln aus Aluminium sind leicht, stark und praktisch. Die glatte Oberfläche ermöglicht eine einfache Handhabung und einfachere Häkelarbeiten.

Häkelnadeln aus Stahl

Stahl ist das stärkste Nadelmaterial und wird zur Herstellung feiner Häkelnadeln für Detailarbeiten wie zum Beispiel Häkelspitzen verwendet.

Häkelnadeln aus Kunststoff

Kunststoffhäkelnadeln sind preisgünstig und super praktisch. Sie kommen in einer großen Auswahl an bunten Farben vor, sind leicht und angenehm in der Anwendung und eignen sich hervorragend dazu, Kinder zum Häkeln zu ermutigen.

Kombi-Häkelnadeln

Einige Häkelnadeln bestehen aus einer Materialkombination. Sehr feine Stahlnadeln können schwer zu halten und zu handhaben sein. Viele dieser Häkelnadeln sind daher mit ergonomischen Kunststoff- oder Gummigriffen versehen.

Andere Häkelnadeln

Tunesische oder afghanische Häkelnadeln

Bei der tunesischen Häkelmethode wird eine andere Art von Häkelnadel verwendet, ähnlich einer Stricknadel mit einem Haken an einem Ende. Bei dieser Methode bleiben die Maschen auch auf der Nadel und werden wie beim Stricken in der Reihe bearbeitet. Tunesische Häkelnadeln können lang und gerade sein oder eine flexible Verlängerung haben, die in einem Stopper endet, um sehr lange Maschenreihen zu häkeln und große, flache Teile herzustellen.

Doppelte Häkelnadeln

Doppelte Häkelnadeln machen es möglich, im tunesischen Stil in der Runde zu häkeln und große Häkelarbeiten können mit einem relativ kurzen Werkzeug hergestellt werden. Sie sehen ein bisschen aus wie Stricknadeln, haben aber an beiden Enden einen Haken.

Knook

Knooking ist eine neue Kombinationstechnik, bei der eine lange Nadel mit einem Haken am oberen Ende und einer Öse am anderen Ende verwendet wird. Das Verfahren verwendet den Haken, um die Maschen auf und von einem Haltefaden zu führen. Knooking-Nadeln bieten sich für Personen an, die nicht gerne mit zwei Nadeln stricken.

Zum Häkelnadeln-Shop

Alle Häkelnadeln

Mehr dazu

Alle Preise inkl. gesetzl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Besuche unsere internationalen Websites: Weltweit | Nord-Amerika | Australien