Amigurumi Guide

Wer eine besondere Herausforderung für das nächste Häkelprojekt sucht, der könnte im Bereich Amigurumi fündig werden. Ob als privates Projekt, Geschenk oder Produkt für den Verkauf - Für Amigurumi gibt es immer eine Verwendung!

Was ist Amigurumi?

Amigurumi ist das Häkeln von Tieren, Puppen oder Gegenständen, die mit Füllwatte ausgestopft werden. Die Bezeichnung stammt ursprünglich aus dem Japanischen. Der Begriff setzt sich aus den beiden Wörtern “amu” (zu Dt. Stricken) und “Nuigurumi” (zu Dt. Kuscheltier oder Puppe) zusammen und bezeichnet sowohl die Kunst als auch die Figuren selbst. Die Größe der Figuren ist hierbei nicht entscheidend, meistens sind sie jedoch eher klein und werden mit 4-Ply oder DK Wolle gehäkelt. Der Trend taucht schon seit einigen Jahrzehnten immer wieder auf, so richtig durchgesetzt hat er sich aber erst in den frühen 2000er Jahren. Seitdem steigt der Bekanntheitsgrad kontinuierlich und immer mehr Häkler und Stricker versuchen sich an den niedlichen Puppen.

Amigurumi Häkeltechniken

Bevor mit dem Häkeln losgelegt wird, ist es eine gute Idee, sich mit den verwendeten Techniken vertraut zu machen. Um Amigurumi herzustellen, wird oft in Runden gehäkelt, also ohne, dass am Reihenende gestoppt wird. Das ist vor allem für das Häkeln von Armen, Beinen und Körpern nützlich. Auch Farbübergänge sollten geübt werden, um sie so exakt wie möglich zu gestalten. Wer die Puppen sauber vernähen oder mit kleinen Details versehen möchte, sollte sich außerdem mit Näh- und Sticktechniken auseinandersetzen.

Amigurumi Anleitungen

Es gibt viele großartige Anleitungen für Amigurumi. Hier eine Auswahl, die zeigt, wie vielfältig und eindrucksvoll fertige Projekte aussehen können:

amigurumi koala

Koala Noah von AradiyaToys

Dieser Koala von AradiyaToys ist das perfekte Geschenk für Australien Fans und alle, die es werden sollen. Der Kleine ist ca. 8,5cm groß und besticht nicht nur durch seinen sympathischen Gesichtsausdruck, sondern auch durch seine leuchtenden Farben. Die Kombination aus blau und grün zeigt, wie schön die Amigurumi Kunst sein kann.
 

Amigurumi wal Schlüsselanhänger

Amigurumi whale keychain von Annies DIY

Hier sind Amigurumi Wale in ihrem natürlich Umfeld zu sehen. Auch wenn die beiden deutlich kleiner sind, als man sich einen Wal sonst vorstellt, als Begleiter am Schlüsselbund sind sie ein echter Hingucker. Bei der Farbgebung sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt.
 
Amigurumi teddy

Amigurumi Teddy Bear von Viktorija Dineikiene

Dieser Bär von Viktorija Dineikiene ist tolles Projekt für jeden, der die Standart Häkeltechniken beherrscht. Die Anleitung beinhaltet viele Bilder, die Schritt für Schritt die Entstehung aufzeigen. Besonders als Kuscheltier hat dieser Teddy seinen ganz eigenen Charme! Bei Viktoria Dineikiene gibt es noch viele weitere Anleitungen zu entdecken.
 
Amigurumi eule

Amigurumi "Funny Owl" von AramisvonK

Eulen liegen immer noch voll im Trend und eignen sich auch super für ein Amigurumi Projekt. Bei der Anleitung von AramisvonK kann in fröhlichen Farben gehäkelt werden und es entstehen witzige Puppen zum Verschenken oder Dekorieren.
 

Amigurumi farm tiereFunky Farmyard Animals Toys von DMC

Perfekt zum Häkeln und somit auch für Amigurumi sind die DMC Natura Just Cotton Garne (siehe unten). Wie man an diesen süßen Farmtieren sehen kann, lassen sich wirklich außergewöhnliche und süße Tiere damit häkeln. Von Kuh bis Schwein, es ist alles dabei und neben netten Farmbewohnern hat man außerdem noch viel Übung gewonnen.
 
Amigurumi drache

Fierce Little Dragon von Lucy Collin

Drachen können groß und gefährlich sein. Als Amigurumi sind sie jedoch eher klein und niedlich. So wie dieses Exemplar von Lucy Collin. Der Körper sowie Arme und Beine werden in Runden genäht, während die Flügel flache Muster sind. Ein super Beispiel, wie aus verschiedenen Häkeltechniken ein super Projekt werden kann.

Amigurumi Wolle und Accessoires

Für Anfänger ist es hilfreich, eine umfangreiche Farbpalette zur Hand zu haben, um viele kreative Projekte umsetzen zu können. Paintbox Yarns Cotton DK ist in 56 wundervollen Farben erhältlich und DMC Natura Just Cotton ist eine 4-Ply Wolle mit 74 Farbtönen. Je größer die Sammlung, desto mehr Vielfalt kann kreiert werden. Eine Auswahl von Nadeln ist ebenfalls essentiell und vor allem kleinere Nadeln sind für das Amigurumi-Häkeln unabdingbar. Angewandt werden hauptsächlich 2mm, 2,5mm, 3mm, 3,5mm und 4mm Nadeln, um einen dichten Stoff zu erstellen. Neben den Nadeln sollten auch eine kleine Schere und Stick- oder Nähnadeln bereit liegen, um letzte Details anzubringen und zu vernähen. Maschenmarkierer helfen dabei, Farbveränderungen zu markieren und den eigenen Fortschritt im Auge zu behalten. Zusätzlich zu dem üblichen Häkelwerkzeug sind weitere Produkte Bestandteil vieler Amigurumi Anleitungen: Um den kleinen Kreaturen Leben einzuhauchen, sind verschieden große Amigurumi Augen und Nasen eine hilfreiche Anschaffung. Außerdem braucht ein Amigurumi eine Füllung zum Beispiel aus Füllwatte.

Kostenlose Amigurumi Anleitung für Anfänger

Amigurumi Enten

Diese kostenlose Anleitung "Kleine Gelbe Ente Design" von Stephanie Davies ist ein super Projekt für Amigurumi Anfänger!

Schwierigkeitsgrad: Einfach
Fertige Maße: Vom Schnabel bis zum Bürzel: 8,5 cm

Materialien:

Vinnis Colours Nikkim, 100% Baumwolle, 119 m/50 g, DK in Orange (538),
Vinnis Colours Nikkim, 100% Baumwolle, 119 m/50 g, DK in Sunshine (535) (Gelb)
Häkelnadel: 2 mm – 3,5 mm
Wollnadel
Schere
Füllwatte

Abkürzungen:

DStb - Doppelstäbchen
Fb - Farbe
Fd - Faden
fM - feste Masche(n)
FSM - Fußschlingenmasche(n)
FS - Fußschlinge
FSA - Fußschlingenanschlag
HN - Häkelnadel
hStb - halbes Stäbchen
KM - Kettmasche
LM - Luftmasche
unsAb - unsichtbare Abnahme
wh - wiederholen
Zun. - Zunahme

Bitte beachten:
Diese Amigurumi-Figur soll so fest wie möglich gehäkelt werden, damit keine Füllung nach außen gelangen kann – daher wird mit einer kleineren Häkelnadel gearbeitet. Für die abgebildete Ente wurde eine 2 mm Häkelnadel benutzt, obwohl sich daraus immer noch ein recht lockeres Maschenbild ergab. Sollten zwischen den Maschen trotz allem noch deutliche Löcher zu sehen sein, noch eine halbe Nummer kleiner verwenden.

Luftmaschen ersetzen nie eine feste Masche oder ein halbes Stäbchen am Anfang der Runde. Die erste Masche wird immer in die selbe Masche wie die Kettmasche der vorigen Runde gesetzt.
 

Besondere Häkelstiche:

Fußschlingenanschlag (FSA):
2 LM, in die vorletzte LM einstechen, Arbeitsfd durch diese M ziehen, eine LM häkeln (diese ist die Fußschlinge), dann die eigentliche M fertighäkeln. * in die FS einstechen, Arbeitsfd durchholen, die nächste FS (LM) häkeln und dann die eigentliche M beenden * wh., bis. Fußschlingen- anschlagskette lang genug ist.

Unsichtbare Abnahme (unsAb):
Wird aus den nächsten beiden M gearbeitet: HN in das vordere Maschenglied der 1. M einstechen, aber keine Schlaufe durchholen. HN in das vordere Maschenglied der 2. M einstechen (3 Schlaufen auf der HN). Arbeitsfd. holen und durch beide vorderen Maschenglieder ziehen (2 Schlaufen auf der HN). Arbeitsfd. holen und durch beide Schlaufen auf der HN ziehen. Es wurde eine unsichtbare Abn. gearbeitet. In dieser Anleitung werden unsAb als fM und hStb. gearbeitet.
 

So wird’s gemacht:

Am Schnabel mit Orange beginnen.

Runde 1:  2 FSM, nicht wenden.

Runde 2:  In den Fuß („LM“ der zuletzt gearbeiteten FSM) einstechen, je 2 fM in jede LM und fM der 2 FSM, KM in die zuerst gearbeitete fM (8 M).

Runde 3 – 4: 8x1 fM bis Rd.-ende, mit KM zur 1. fM verbinden (8 M).

Runde 5: 2 fM, unsAbn, 2 fM, unsAbn, mit KM in die 1. fM verbinden (6 M). Fd. abschneiden und zu Fb. Sunshine (Gelb) wechseln (= in Gelb 1 KM in die 1. fM von Rd. 5)

Runde 6: (In Gelb) jede Masche verdoppeln, 3x „2 fM in 1“ und 3x „2 hStb in 1, mit KM zur 1. fM verbinden (12 M).

Runde 7: (1 fM, Zun) 3x, (1 hStb, Zun) 3x, mit KM in die 1. fM verbinden (18 M).

Runde 8: 1 LM, 1 hStb, 8 fM, 9 hStb, KM in das 1. hStb (18 M).

Runde 9: 1 LM, 1 unsAbn als hStb, (fM, unsAbn) 3x, (hStb, unsAbn) 2x, hStb, KM in das 1. hStb (12 M).

Kopf straff stopfen.

Runde 10: 1 LM, 1 unsAbn als hStb, 2 un- sAbn als fM, 3 unsAbn als hStb, KM in das 1. hStb (6 M).

Runde 11: Je 1 fM-Zun in jede M bis Rd.-ende, mit KM in die 1. fM verbinden (12 M).

Runde 12: 1 fM, (Zun als hStb, hStb) 2x, Zun als hStb, 5 fM, mit KM in die 1. fM verbinden (14 M).

Runde 13: 2 fM, (Zun als hStb, hStb) 3x, Zun als hStb, 6 fM, mit KM in die 1. fM verbinden (19 M).

Runde 14: 3 fM, (Zun als hStb, hStb) 5x, Zun als hStb, 6 fM, mit KM in die 1. fM verbinden (24 M).

Runde 15: 4 fM, 13 hStb, 7 fM, mit KM in die 1. fM verbinden (24 M).

Runde 16: 4 fM, (unsAbn als hStb, hStb) 5x, 5 fM, mit KM in die 1. fM verbinden (19 M).

Runde 17: 3 fM, (unsAbn als hStb, hStb) 3x, unsAbn als hStb, 5 fM, mit KM in die 1. fM verbinden (15 M).

Runde 18: 2 fM, (unsAbn als hStb, hStb) 2x, unsAbn als hStb, 5 fM, mit KM in die 1. fM verbinden (12 M). Körper fest stopfen.

Runde 19: 1 LM, 6 unsAbn als hStb, KM in das 1. hStb (6 M).

Runde 20: 1 LM, 2 hStb, 1 Zun als hStb, 2 hStb, 1 Zun als hStb (8 M). Arbeitsfd. abschneiden, dabei ein genügend langes Ende zum Schließen der Öffnung, und Enden verstechen lassen.

Füße (2 anfertigen)

Mit Fb. Orange 6 LM, 3 DStb in die 5. LM von der HN aus gesehen, 3 LM in die 5. LM. 3 LM, 3 DStb in die 6. LM, 3 LM in die 6. LM.

Arbeitsfd. abschneiden, dabei ein genügend langes Ende zum Annähen der Füße lassen.
 

Fertigstellung

Bürzel zunähen: Faden in Wollnadel einfädeln und abwechselnd durch obere und untere Maschen ziehen, so dass ein flacher Bürzel ensteht, der parallel zum Schnabel ausgerichtet ist.

Die Füße in Rd. 14 an die Unterseite der Ente annähen.

Für die Augen ein Stück Faden abschneiden, in die Wollnadel einfädeln und einen Sicherheitsknoten am Fadenende bilden.

Für den Knötchenstich 2 Reihen vom Schnabel entfernt seitlich am Kopf einstechen, Fd. einschließlich Sicherheitsknoten ganz nach innen durchziehen, wieder nach außen durchstechen und unmittelbar am Ausstich zweimal um die Nadel wickeln, knapp neben dem Ausstich wieder einstechen und den Faden festziehen. An der gegenüberliegenden Kopfseite wiederholen.

Mit dem verbleibenden Faden den Schnabel in der letzten Orange- Runde schließen, indem er von oben nach unten und wieder zurück durch die Häkelmaschen gezogen wird. Das verleiht dem Schnabel eine hübsche Form.

Herzlichen Glückwunsch! Das erste Amigurumi Projekt ist fertig!

Alle Preise inkl. gesetzl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Besuchen Sie unsere internationalen Websites: Weltweit | Nord-Amerika | Australien